Wie Du Dich aus den Fängen einer Emotion befreist

Wie Du Dich aus den Fängen einer Emotion befreist

Wer Emotionen zeigt, der schwächelt! Du musst stark sein! Jetzt beherrsch Dich mal!

Das sind Aussagen, die aus unserer Leistungsgesellschaft entspringen. Emotionen sind nicht willkommen, werden unterdrückt oder vermeintlich kontrolliert. Was wir damit wirklich tun? Wir lagern Sprengstoff in unserem Körper, der sich auf irgendeine Art und Weise entladen will. Sei es durch Suchtverhalten, Krankheiten oder plötzliche emotionale Ausbrüche.

Das Leben ist immer wieder für Überraschungen gut – wahr oder wahr? Mal gibt es Situationen, da könnte man die Wände hoch. In einem anderen Moment könnte man die ganze Welt umarmen.

Die Emotionen und insbesondere unser Umgang damit, gelten mittlerweile als wesentlicher Erfolgsfaktor. Randnotiz: Erfolg ist stets in einem neutralen Sinne zu verstehen. Bestimme für Dich ganz persönlich, was Erfolg für Dich in Deinem Leben bedeutet.

Lass uns der Welt der Emotionen ein Stück weit auf die Spur gehen. In diesem Beitrag erfährst Du:

  • Worin eigentlich der Unterschied zwischen Gefühl und Emotion besteht
  • Was denken mit fühlen zu tun hat
  • Welche 3 Schritte Du unbedingt berücksichtigen musst, um Dich aus den Fängen einer Emotion zu befreien

Unterschied zwischen Gefühl und Emotion

Oh, heute fühle ich mich voller Energie! Dieser Film war total emotional!

Der alltägliche Sprachgebrauch zeigt schon – beide Begriffe werden rein intuitiv verwendet. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied? Die Wissenschaft bezeichnet als Emotion, die körperliche Reaktion auf einen Reiz im Aussen. Das Gefühl umschreibt die körperliche Verarbeitung dieser Emotion. Wir empfinden ein Gefühl ab dem Zeitpunkt, indem wir uns der vorangegangenen Emotion bewusst werden – ich bin überglücklich, ich bin aufgeregt, ich bin traurig – um einige Beispiele zu nennen.

Was denken mit fühlen zu tun hat

Emotionen sind stets auf einen Gedanken zurückzuführen. Körperlich betrachtet, löst ein Gedanke oder eine Erinnerung nämlich eine biochemische Reaktion aus, die von unserem Gehirn registriert wird. Mit gutem Grund heisst es wir sind was wir denken!

Das Trügerische daran ist, sobald wir ein Gefühl empfinden, so lässt das Gehirn automatisch weitere passende Gedanken entstehen. Verpassen wir die Ausfahrt auf der Gefühls-Autobahn, so stecken wir fest in der Endlosschleife, in der unsere Gedanken Gefühle auslösen und unsere Gefühle unsere Gedanken steuern. Dies wird irgendwann zu einer unbewussten Gewohnheit und führt zu einem als normal empfundenen Seinszustand! Denn je öfters diese Schleife wiederholt wird, desto stärker wird das Muster im Gehirn verdrahtet. 

Deine 3-Schritte-Anleitung wie Du Dich aus den Fängen einer Emotion befreist

 

 

Schritt 1

Richte den Fokus während den nächsten 7 Tagen ganz bewusst darauf, auf welche Situationen Du mit Wut, Traurigkeit, Ärger reagierst. Schreibe dazu ein Journal. Notiere Dir ganz genau, welche Umstände Dich in diese Reaktion gebracht haben.

 

Schritt 2

Nimm erstmal 3 tiefe Atemzüge. Mach Dir bewusst – Du bist nicht diese Emotion. Es ist lediglich ein Anteil in Dir, der Dich in diesem Moment so fühlen lässt.

Stell Dir dazu das folgende Bild vor: Du sitzt im Flugzeug und über Dir türmen sich dunkle Regenwolken. Es sind sogar erste Blitze zu erkennen. Aus dieser Perspektive heraus erscheint es so, als ob jetzt gerade überall schlechtes Wetter wäre. Du identifizierst Dich mit dem Glauben „es ist jetzt schlechtes Wetter“. Doch insgeheim ist hinter diesen Wolken eine Sonne. Strahlende Wärme, die immer da ist. Du kannst sie in diesem Moment bloss nicht sehen. Sobald Du Dich dazu entschliesst zu glauben, dass hinter dieser Umwölkung ein Meer aus Sonne und Wärme auf Dich wartet, distanzierst Du Dich von dieser Umwölkung. Du realisierst, dass es nur ein Teil der Wahrheit ist. Wenn das Flugzeug mit ganz viel Antriebsenergie sich vom Boden erhebt, durch die Wolken hindurchfliegt, so scheinen die Wolken plötzlich wie verflogen zu sein.

Mach Dir also bewusst: Egal, was Du in diesem Moment fühlst. DU bist NICHT diese Emotion. Vertraue darauf, dass Dich hinter dieser Emotion eine Welt mit ganz viel Freude und Liebe erwartet. Entscheide Dich dazu, durch dieses Gefühl hindurchzugehen, damit die Sonne wieder in Dein Gesicht scheinen kann.


Schritt 3

Das Leben ist ein Spiegelkabinett. Wie im Innen so im Aussen. Die etwas unangenehme Wahrheit lautet: alles was Du im Aussen erlebst, hat etwas mit Dir zu tun. Das Leben ist ein wundervoller und sehr gehorsamer Diener. Es liefert Dir solange solche Situationen, bis Du damit nicht mehr in Resonanz gehst. Mit anderen Worten, bis Du erkannt hast, dass diesbezüglich ein Thema in Dir schlummert, das aufgelöst werden will. Das Leben ist ein Spielplatz für Wachstum.


Die Kernfrage lautet: Wie löse ich die Themen in mir auf?

Das einfachste ist es, Dich mithilfe von Fragen durch den Lösungsprozess leiten zu lassen. Eine solche Anleitung habe ich geschaffen: Lade Dir dazu kostenlos das Black Swan Protocol herunter.

Es steht also fest: alles was Du erlebst, hat irgendetwas mit Dir zu tun. Dahinter steckt ein ganz bestimmtes universelles Gesetz. Universell deshalb, weil es für alles und jeden wirkt, völlig unabhängig davon, ob dem Glaube geschenkt wird oder nicht. Erfahre nächste Woche, wie Du dieses Gesetz für DICH als Sprungbrett in Dein selbstbestimmtes Leben nutzt.

Öffne Dich für die Wunder des Lebens! Viel Freude bei der Umsetzung 🙂

Deine Sandy von Black Swan Coaching

Vom Leben rumgeschubst? Dein Workout für innere Stärke!
Nichts in Deinem Leben geschieht umsonst
  • Hallo Sandy wertvoller Beitrag und fängt man an damit spielerisch umzusetzen endeckt man die Wahrheit. Wir wurden von Kind auf GEPRÄGT durch unser Umfeld dem wir vertraut haben. Wir haben Viel in uns gespeichert weil wir vertraut haben und unser Umfeld es nicht besser wusste. Vieles davon irritiert manchmal weil wir nicht gleich einen Zusammenhang bestellen können und uns fragen echt jetzt das soll mit mir zu tun haben? Dann bitte werde still und las hochkommen was da kommt … bei mir meistens Wut und dann … dann wenn die Wut verfliegt kommt das hoch was noch damit zu tun hat und wenn all das was sich darüber gelegt hat um uns vermeidlich zu schützen gesehen würde und angenommen wie es ist Zeigt sich mir zumindest das was im Zusammenhang mit dem aussen steht in mir. Das ist eine enorme auflöse Zeit den mein leben beinhaltet Grad viel was ich vergangen erlebt habe. Und doch so bitter wie es schmeckt es hat etwas mit mir zu tun. Danke für eure Wertvolle Passion ❤

  • Menü
    >