Beziehungsfalle Narzissmus [und wie Du Dich DARAUS befreist]

Hey! Schön, dass Du da bist.

Du hegst den Verdacht in einer Beziehung mit einem Narzissten zu sein? Du warst in einer Beziehung mit einem Narzissten oder Du bist ganz einfach am Thema Narzissmus interessiert?

Völlig unabhängig davon, was Dich mit dem Thema Narzissmus verbindet – Du bist hier genau richtig.

In diesem Blogbeitrag erfährst Du,

  • welche 10 Anzeichen dafür sprechen, dass Du von einer narzisstischen Persönlichkeit umgeben bist
  • wie eine narzisstische Persönlichkeitsstörung entsteht und was sich wirklich dahinter verbirgt
  • was Narzissmus mit Dir zu tun hat (!)
  • warum es eine Herausforderung ist, sich aus der Beziehung mit einem Narzissten zu lösen
  • wie Du Dich aus den Fängen einer narzisstischen Beziehung befreist

Und am Schluss wartet eine große Überraschung auf Dich! 🙂 Du darfst also ganz gespannt sein. Los geht’s.

10 Anzeichen, dass Du von einer narzisstischen Persönlichkeit umgeben bist

Selbstliebe und Selbstdarstellung gibt es immer im gesunden und im weniger gesunden Ausmaß. Im Falle eines Narzissten ist die Selbstliebe aus dem Gleichgewicht geraten. Es scheint zwar so, als ob die Person in sich selber verliebt ist. In Wirklichkeit handelt es sich hierbei nur um eine scheinbare Selbstliebe. Im Kern sind narzisstische Menschen tief verletzte Wesen, die meist unbewusst alles dafür tun, um diese Verletzung zu verdecken.

Doch nun zu den 10 Anzeichen, dass Du von einer narzisstischen Persönlichkeit umgeben bist:

  1. Die Person hat einen Mangel an Empathie. Die Person verfügt über keinerlei Mitgefühl und weist kein Einfühlungsvermögen für die Gefühle und Bedürfnisse anderer Menschen vor.
  2. Die Person neigt dazu, andere Menschen abzuwerten in Form von übermäßiger Kritik und verbaler Erniedrigung. Eine narzisstische Persönlichkeit hält andere Menschen klein, um sich selber grösser zu fühlen. Der Narzisst kompensiert mit diesem „Kleinmachen“ seine tief verborgene Minderwertigkeit.
  3. Ein Narzisst hat ein arrogantes Auftreten. Er wirkt auf andere Menschen überheblich und selbstverliebt.
  4. Ein narzisstischer Mensch verspürt Neid und hat gleichzeitig das Gefühl, dass andere Menschen neidisch sind.
  5. In der Beziehung mit einem narzisstischen Menschen ist immer die andere Person schuld. Der Narzisst hat keinerlei Bewusstsein darüber, ebenfalls zu einer Ist-Situation oder zu einem Konflikt beizutragen. Der Narzisst selber hat nie ein Thema und sieht sich auch nie als Thema. Infolge dieses fehlenden Bewusstseins übernehmen Narzissten keine Verantwortung. Wenn ein Problem im Raum steht, so hat oder ist stets die andere Person das Problem. Der Narzisst verdreht typischerweise die Worte des Gegenübers und modelliert Aussagen, die zu seiner Überzeugung „Du bist und hast das Problem und nicht ich“ passen.
  6. Ein Narzisst kennt nur eine Wahrheit und das ist seine eigene Meinung. Jede Meinung, die nicht der Meinung des Narzissten entspricht, wird per se abgelehnt. Ein Narzisst sieht sich immer im Recht und fordert verbal oder auch durch sein Verhalten, Anerkennung, Liebe und Aufmerksamkeit von den Mitmenschen oder dem Partner ein.
  7. Ein Narzisst strahlt eine Anziehungskraft aus, die andere Menschen gefühlt in den Bann zieht.
  8. Die Beziehung mit oder zu einem Narzissten ist geprägt von außergewöhnlich starken Hochs und Tiefs. Es gibt sehr intensive und schöne Zeiten und entsprechend auch sehr dramatische und schmerzhafte Phasen. Eine gesunde harmonische Beziehung scheint nicht möglich zu sein, obwohl sich die andere Person (nicht der Narzisst!) ständig den Kopf zerbricht, was man noch verändern oder verbessern könnte.
  9. Im Zusammensein mit einem Narzissten kann es zu Eskalationen mit Gefühlsausbrüchen, emotionaler und teilweise auch physischer Gewalt kommen, wobei der Narzisst die Gewalt entweder gegen sich selber oder gegen die andere Person richtet. Die Folge davon ist das Verspüren von Scham und auch Wut.
  10. In einer Partnerschaft verlässt ein Narzisst den Partner selten bis nie. Denn unterschwellig verspürt ein Narzisst Verlustängste. Der Narzisst braucht einen Partner, um sich das Gefühl von vermeintlicher Selbstliebe auf Kosten des Partners zu beschaffen. Der Narzisst kann also nur durch einen Partner das Konstrukt des narzisstischen Musters aufrechterhalten.

Die Entstehung einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist eine aus dem Gleichgewicht geratene Selbstliebe. Es scheint so als ob sich diese Menschen gerne in den Mittelpunkt stellen, eine Qualität von Egoismus aufweisen und durch die fehlende Empathie keine Fähigkeit haben, die Bedürfnisse anderer Menschen zu berücksichtigen. Die Frage ist, ist das tatsächlich Selbstliebe?

Oftmals wirken narzisstische Menschen aufgeblasen und nicht authentisch und dies aus gutem Grund.

Was sich tatsächlich hinter dieser aufgeblasenen Hülle von scheinbarer Selbstliebe befindet, ist eine dunkle innere Leere. Ein verdrängtes nicht greifbares für sie tiefes Leid und ein quälendes Gefühl von Minderwertigkeit. Das ist es, was in den Tiefen dieses Menschen meistens verborgen liegt. Es handelt sich also nicht etwa um eine übertriebene Selbstliebe. Im Gegenteil, Narzissmus ist ein klaffendes Loch in der Innenwelt und damit ein Thema von fehlendem Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstliebe!

Die Frage, wann Narzissmus entsteht, ist also nicht die richtige Frage. Die Frage, die wir uns stellen müssen, ist, wann oder wie wird das Selbstwertgefühl geprägt?

Das Selbstwertgefühl wird in jungen Jahren durch die Eltern oder andere Bezugspersonen geprägt. Die Beziehung zu den Eltern bzw. zu den Bezugspersonen ist entscheidend für die Entwicklung des Selbstwertgefühls. Wenn die Beziehung positiv ist, dann kann sich ein guter Selbstwert daraus entwickeln. Wenn die Beziehung negativ ist zu Mutter und Vater oder den primären Bezugspersonen, dann resultiert daraus ein fehlendes Selbstwertgefühl. An die Worte positiv und negativ ist keinerlei Bewertung geknüpft. Ob die Kindheit als positiv oder negativ empfunden wird, hängt maßgeblich davon ab, ob die individuellen Bedürfnisse gesehen und auf eine konstruktive Art und Weise befriedigt werden.

Narzisstische Menschen haben eine Prägung von Ablehnung, ein Gefühl der Wertlosigkeit und sind stark gekränkte und verletzte Menschen.

Der mit dieser Prägung verbundene emotionale Schmerz wird verdrängt und weggeschoben. In der Folge baut sich diese Person eine Schutzfunktion auf. Das Verhalten einer Person, das als narzisstische Persönlichkeitsstörung bezeichnet wird, ist nichts anderes als eine Ablenkung und ein Schutz vor dem Fühlen dieses tiefen Leids. Ein Narzisst lebt in einer Scheinwelt. Ein Narzisst lebt in einer selbst erbauten Illusion.

Sich in den Mittelpunkt zu stellen, das „Schau mal wie großartig ich bin!“ und die tiefe Sehnsucht nach Lob und Anerkennung sind allesamt Maßnahmen im Außen, um das innere Fass ohne Boden zu füllen. Die wahre Ursache ist ein Minderwertigkeitsgefühl, ein fehlender oder ein geringer Selbstwert resultierend aus der fehlenden Liebe und der fehlenden Verbindung zu den Bezugspersonen in der Kindheit.

Wenn jemand Müll bei Dir ablädt, hast Du vorher einen Container hingestellt!

Zu einer Beziehung gehören immer zwei Personen. Eine Beziehung zu oder mit einem Narzissten stellt dabei keine Ausnahme dar. Ein narzisstisches Beziehungskonstrukt ist also nur möglich, wenn dies eine Person zulässt, das Verhalten toleriert und die narzisstischen Spielchen mit sich machen lässt.

Zur Befreiung eines narzisstischen Beziehungskonstrukts müssen immer beide Positionen, das heißt die Position des Narzissten und die Position des Partners betrachtet werden. Mit dem Finger auf den Narzissten zu zeigen ist zur nachhaltigen Auflösung dieses Themas wenig hilfreich. Vielmehr muss man sich die Frage zu stellen, was sich im Hintergrund abspielt.

In einer Beziehung mit einem Narzissten besteht immer eine Co-Abhängigkeit. Es gibt die Rolle des Opfers und die Rolle des Täters. Mehrheitlich ist der Narzisst der Täter. Nach einem Gefühlsausbruch und der darauffolgenden Scham und Wut wechselt der Narzisst jedoch gerne auch mal in die Rolle des Opfers. Die Co-Abhängigkeit resultiert daraus, dass sich die Rollen des Opfers und des Täters bedingen. Ein Täter kann nur ein Täter sein, wenn es ein Opfer gibt und ein Opfer kann nur ein Opfer sein, wenn es einen Täter gibt.

Mit anderen Worten kann der Narzisst in der Täterrolle nur solange seine typischen Verhaltensmuster wie z.B. emotionaler und verbaler Übergriff ausüben wie das Opfer dies mit sich machen lässt. Ab dem Zeitpunkt, wo es dem Opfer gelingt aus dieser Rolle zu schlüpfen und sich beginnt auf eine konstruktive Art und Weise abzugrenzen, löst sich die Co-Abhängigkeit und damit das Problem auf.

Leichter gesagt als getan? Tatsächlich fällt es Menschen, die sich in den Fängen eines Narzissten befinden, sehr schwer, sich aus einer solchen Beziehung zu lösen. Weshalb? Lass uns dies im nächsten Abschnitt besprechen.

Warum es eine Herausforderung ist, sich aus einer Beziehung mit einem Narzissten zu lösen

Die Co-Abhängigkeit zwischen der Täter- und Opferrolle erzeugt ein sehr starkes Spannungsfeld. Wie zwei extrem starke Magnete scheinen sich diese beiden Positionen in Reih und Glied zu halten. Doch weshalb ist das so?

Der wohlbekannte Grundsatz „Gleiches zieht Gleiches an“ kommt auch hier zur Anwendung. Die Wertlosigkeit und die innere Leere liegen nicht nur in der Innenwelt des Narzissten, sondern auch in der Innenwelt des Partners vor. Diese Wertlosigkeit ist der Person meistens nicht bewusst und ist in Form von Konditionierungen im Unterbewusstsein abgespeichert.

Wenn Du Dir vor Augen führst, dass das Unterbewusstsein 45.000 Mal stärker ist als das Bewusstsein, ist es logisch, dass eine bloße Entscheidung mit dem Verstand, sich zu trennen, nicht funktioniert.

Wenn die Konditionierung oder Prägung Wertlosigkeit und Ablehnung heißt, so zieht es die Person mit der Kraft von 45.000 PS magnetisch in eine Beziehung, in welcher diese Konditionierung der Wertlosigkeit oder Ablehnung bedient und bestätigt wird.

Durch diesen unbewusst wirkenden Mechanismus befindet sich der Partner eines Narzissten gefühlt in einer Falle und sucht verzweifelt nach einem Ausweg. Obwohl Menschen im Umfeld dazu auffordern den Narzissten zu verlassen, scheint die Situation wie verhext zu sein.

So befreist Du Dich dennoch aus den Fängen einer narzisstischen Beziehung

Auf Konfliktebene zwischen den beiden Partnern kann der Konflikt niemals gelöst werden. Nur wenn beide Personen auf Ursachenebene die Prägungen aus der Kindheit in die Heilung bringen, kann als Folge eine harmonische Beziehung geführt werden.

Das Bewusstsein darüber, was dazu geführt hat, ist immer der erste Schritt der Veränderung. Danach können die zugrundliegenden Konditionierungen transformiert werden und in die Heilung gebracht werden. Beide Partner müssen bei sich also auf die ursächliche Ebene wechseln und sich die Fragen stellen „was spiegelt mir der andere? was erschaffe ich mir gefühlt durch die Beziehung mit dem anderen Partner?“.

Bei Narzissten ist die Herausforderung, dass diese keinerlei Bewusstsein darüber verfügen, selber ein Thema zu haben. Hast Du den Verdacht, in einer Beziehung mit einem Narzissten zu leben, so empfehle ich Dir schnellstmöglich die Bindung zu lösen und vorerst Abstand zu gewinnen. Damit wird die Co-Abhängigkeit vorerst räumlich getrennt und Du kannst damit beginnen, Dich selber zu reflektieren.

[Herausforderung] Stelle Dir dabei Fragen wie

  • Welche Anteile in meiner Innenwelt erhalten – in Form der Beziehung – Bestätigung?
    Beispiel: Anteile der Ablehnung? Anteile der Wertlosigkeit?
  • Warum oder wie ist die Beziehung überhaupt entstanden? In welcher Situation war ich? Welche Sehnsucht oder Hoffnung glaubte ich, durch eine Beziehung stillen zu können?
  • Welche Umstände haben dazu beigetragen, dass ich mich in eine solche Beziehung hineinmanövriert habe?
  • Habe ich mir erzählen lassen, dass ich falsch bin oder dass meine Gedanken, Gefühle oder Handlungen falsch sind? Warum war es möglich, dass ich diese Wahrnehmung zu meiner eigenen Wahrheit gemacht habe?
  • Welche Kriterien erfüllt eine solche Person für mich? (Wenn Du das für Dich herausfindest, durchbrichst Du die Endlosschleife destruktiver Beziehungsmuster)
    Beispiel: Klein machen, nicht gehört oder gesehen werden

Diese Aspekte darfst Du in die Heilung bringen und dadurch wird sich das Außen automatisch verändern. Ausschlaggebend ist, dass Du bei Dir bleibst und es schaffst, der Opferrolle fernzubleiben und in eine Beobachterposition zu gehen.

Ein Narzisst versucht meistens immer wieder in Kontakt zu treten. In einem solchen Fall “Nein” zu sagen und bei Dir zu bleiben, stellt eine weitere Prüfung dar, ob Du „über dem Berg bist!“

Mein Geschenk an Dich

Du hast den Verdacht, Dich in den Fängen eines Narzissten zu befinden oder befunden zu haben? Du sehnst Dich nach Auflösung des Beziehungsdramas oder willst die hinterlassenen Spuren endlich transformieren?

Dann halte Dich fest! Ich habe mir nämlich eine besondere Überraschung für Dich überlegt.

Ich schenke Dir einen 30-minütigen Impuls Talk, indem Du zusammen mit einem Black Swan Mentor gemeinsam erarbeitest, warum Du eine narzisstische Person in Dein Leben gezogen hast. Durch gezielte Fragen wirst Du Klarheit erlangen, welche Konditionierungen und Prägungen in Deiner Innenwelt dafür verantwortlich sind, dass Du das erlebst, was Du aktuell erlebst.

Hier geht’s zur kostenlosen Anmeldung zum Impuls Talk:

www.black-swan-coaching.com/impuls-talk

Warum ist es so wichtig, die zugrundeliegende Konditionierung im Rahmen eines Impuls Talks zu kennen und zu verstehen?

Über das Gesetz der Resonanz „Gleiches zieht Gleiches an“ kreierst Du Dir solange die gleichen Partner, bis diese Konditionierungen im Unterbewusstsein erkannt und transformiert wurden.

Bist Du bereit für die Leichtigkeit einer harmonischen Beziehung? Dann nutze die Chance und melde Dich an zum kostenlosen Impuls Talk:

www.black-swan-coaching.com/impuls-talk

Schiebe das Glück nicht mehr länger auf die Wartebank. Erfahre jetzt, welche Kriterien diese Beziehung für Dich erfüllt und durchbrich die Endlosschleife destruktiver Beziehungen.

Ja, ich bin bereit für die wahrhaftige Liebe in meinem Leben

Alles Liebe,

Deine Sandy

 

PS: Worin bestand Deine größte Erkenntnis? Hinterlasse mir dazu gerne einen Kommentar. Ich freue mich riesig, daran teilhaben zu dürfen.

Jetzt Gewinnen

Menü
>