Der Konflikt – ein verborgenes Geschenk

Das universelle Gesetz von ,Ursache und Wirkung´ hat viele Gesichter. Eines davon ist der zwischenmenschliche Konflikt. Wieso es für ein erfülltes Leben alles entscheidend ist, ob Du die Essenz eines Konfliktes erkennst und wieso das Weglaufen der Beginn eines Teufelskreises ist, das erfährst Du in diesem Beitrag.

Kennst Du das? Es gibt Personen in Deinem persönlichen oder beruflichen Umfeld, die sich aus Deiner Sicht unmöglich verhalten? Sie scheinen ein unüberwindbares Hindernis zu sein und offensichtlich hilft nur eines, nämlich die Freundschaft oder den Job zu kündigen?

Falls ja, so geht es Dir wie David. David ist Führungsperson eines erfolgreichen Unternehmens und hat seit einiger Zeit mit einer Angestellten zu kämpfen. Diese verspätet sich, arbeitet ungenau und beschwert sich, als ob alles nur schlecht wäre. So langsam zieht sie das Stimmungsbarometer im ganzen Team herunter. David hat bereits das Gespräch gesucht, doch er scheint auf Granit zu beissen. Er überlegt sich in einem nächsten Schritt, dieser ewigen Miese-Peter-in zu kündigen.

Was heisst Konflikt?

Wer mag denn schon Konflikte? Vielerorts werden Konflikte gerne mit einem Unrecht oder mit Streit in Verbindung gebracht. Wie die Wortherkunft zeigt, hat diese Deutung durchaus seine Berechtigung. Denn Konflikt kommt aus dem lateinischen confligere und bedeutet kämpfen. In einem Kampf gibt es nur Verlierer. Selbst der vermeintliche Gewinner ist im Herzen ein Verlierer.

Was die meisten Menschen ausser Acht lassen; dem Wort confligere wird eine weitere Bedeutung beigemessen, nämlich zusammentreffen. Was genau zusammentrifft und wieso genau in diesem Zusammentreffen ein Geschenk des Lebens verborgen liegt, das erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Konfliktpartner sind Geschenk-Teufelchen

Zum Thema Konflikt gibt es viele wertvolle Beiträge, die darüber berichten, wie mit Konfliktsituationen umzugehen ist. Es wird im klassischen Sinne beschrieben, dass bei einem Konflikt verschiedene Meinungen oder Interessen aufeinanderprallen und es wird zum Ziel ernannt, eine gemeinsame Lösung zu finden. Wenn keine Lösung gefunden wird oder eine Konfliktpartei gar auf stur stellt, so wird in den meisten Fällen eine Massnahme ergriffen. Im Beispiel von David die Kündigung.

Wenn wir uns diese Aspekte nochmal vor Augen führen, so stellen wir fest, dass es sich hierbei ausschliesslich um Aspekte der Aussenwelt handelt. Und genau das ist das Drama!

Schauen wir uns das Ganze auf einer anderen Bewusstseinsebene an:

Das universelle Gesetz von Ursache und Wirkung besagt, dass keine Ursache ohne Wirkung bleibt und keine Wirkung ohne Ursache existiert. Universell heissen die Gesetze deshalb, weil sie auf jedermann, zu jeder Zeit, an jedem Ort wirken und zwar völlig unabhängig davon, ob Du ihnen Glauben schenkst oder nicht.

Was heisst das nun in Bezug auf Konflikte? Ein Konflikt ist nichts anderes als eine Wirkung, deren Ursache in Deiner Innenwelt liegt. Vielleicht bäumt sich in dem Moment gerade ein Anteil in Dir auf, der sagt „was kann ich dafür, wenn der andere sich so verhält?!“

Die Antwort darauf lautet: Du kannst nichts dafür! Es geht nämlich niemals um Schuld, sondern es geht darum, Selbstverantwortung zu übernehmen. In Momenten, in denen wir uns oder anderen die Schuld für etwas geben, verfallen wir in eine Opferrolle. Mit diesem (meist unbewussten) Schritt lassen wir unsere Handlungsmacht entgleiten. Die äusseren Umstände und die anderen Menschen bestimmen ab sofort was mit Dir geschieht. Du wirst vom Leben gelebt.

Prüfe für Dich ganz kritisch, ob es noch Konfliktsituationen in Deinem Leben gibt, in denen Du bislang (unbewusst) Schuldzuweisungen vorgenommen hast. Falls dem so ist, so hast Du gerade einen sehr wichtigen ersten Schritt gemacht. Du hast Dir diesen Umstand ins Bewusstsein gerufen. Damit ermöglichst Du Dir, JETZT die Entscheidung zu treffen, diese Rolle zu verlassen und Dir die Handlungsmacht zurückzuholen.

Selbstverantwortung in Konfliktsituationen zu übernehmen heisst: Ich gestehe mir ein, dass

  1. die Innenwelt bestehend aus allen Prägungen, Erfahrungen, Informationen, Gedanken, Gefühlen und Entscheidungen Ursachen sind, die ein Wirkung im Aussen zur Folge haben
  2. die Wirkung im Aussen diesfalls der Konflikt ist
  3. der Konflikt ein Resultat und gleichzeitig der Spiegel der Innenwelt ist

Da die abgespeicherten Prägungen, Erfahrungen und Informationen meistens unbewusste Anteile sind, können wir uns an diese und damit an die Ursache meistens nicht erinnern.

Deshalb geraten wir manchmal in Versuchung, uns im Rahmen eines Konfliktes über die andere Person aufzuregen oder dann die Reissleine zu ziehen. Damit würden wir jedoch im Aussen etwas verändern, ohne in der Innenwelt die dazugehörige Ursache zu verändern. Es wäre diesfalls eine Frage der Zeit bis wieder eine Situation der gleichen Energiequalität auftauchen würde.

Betrachten wir das Ganze am Beispiel von David. Die Verhaltensweise der Angestellten und der damit einhergehende Konflikt ist eine Wirkung, ein Ergebnis von Davids Innenwelt. Wenn David der Angestellten nun kündigt, so verändert er nur in der Aussenwelt etwas, ohne seine Innenwelt miteinzubeziehen. Die Folge? Es ist eine Frage der Zeit bis David wieder in eine ähnliche Situation gerät.

Was könnte David besser machen? David sollte sich im Konflikt mit seiner Angestellten folgende Fragen stellen:

  • Was triggert mich genau an der Verhaltensweise der Angestellten? Ist es ihre Art zu sprechen, ihre Wortwahl, ihre Gangart?
  • Was löst das bei mir aus? Welches Gefühl? Ärgere ich mich wirklich über die andere Person oder eher über mich, dass ich gerade so reagiere?
  • Woher kenne ich das aus meiner Vergangenheit? Verhalte ich mich manchmal selber so, wie das gerade die andere Person tut?

David hat alsdann die Möglichkeit, die Information in der Innenwelt loszulassen. Damit lässt er die wirkliche Ursache des Konfliktes los und entsprechend wird sich die Konfliktsituation verändern.

Konflikte und insbesondere Konfliktpartner sind also sehr wertvolle Geschenk-Teufelchen. Indem diese in Dir etwas auslösen, machen sie Dir das Geschenk, in Deiner Innenwelt etwas loszulassen, was Du insgeheim gar nicht mehr haben möchtest. Sie sind ein wunderbares Feld für Dein persönliches Wachstum.

Begebe Dich also voller Vorfreude auf die Erfahrungssafari namens Konflikte. Sie ermöglichen Dir, Dich auf eine ganz bestimmte Art und Weise zu erfahren. Sie lassen Dich wachsen und sie lassen Dich zur besten Version Deines Selbst werden.

Als Ergänzung solltest Du Dir unbedingt das Black Swan Protocol downloaden. Es ist ein kostenloses Erste-Hilfe-Tool, das Dir hilft, verborgene Informationen in Dein Bewusstsein zu holen. Du findest es unter Black Swan Protocol.

Ich wünsche Dir ganz viel Spass und viele Grüsse,

Deine Sandy von Black Swan Coaching

 

 

 

Jetzt Gewinnen

Bist Du schon bewusst oder rennst Du noch mit dem Kopf gegen die Wand?
Die 5 Punkte für unschlagbares Teamwork
  • Oh ja, das ist ein Geschenk, aber manchmal leider auch ziemlich schmerzhaft. Wenn man es aber von der Seite her betrachtet, kann man immerhin daraus auch noch etwas für sich gewinnen.

    • Hey Manuela. Danke für Deinen Kommentar. Es liegt in der Natur von uns Menschen, dass wir Schmerz vermeiden wollen. Dadurch verbauen wir uns jedoch gleichzeitig die Möglichkeit zu wachsen. In dem Masse wie wir es schaffen mit Schmerz oder unseren Emotionen umzugehen, in dem Masse werden wir die Fähigkeit erlangen, über uns hinauszuwachsen. Siehe dazu auch mein Blogpost “wie Du Dich aus den Fängen einer Emotion befreist” 🙂

  • Mir ging es auch viele Jahre so, dass ich Konflikte gemieden habe. Doch als ich genau das erkannte, was du auch beschreibst, konnte ich es anders wahrnehmen. Ich war nun in der Lage aus den Konflikten die Geschenke für mich herauszuziehen. Das klappt nicht von heute auf morgen, es ist ein Training, wie jedes andere Training auch. Machst du es immer und immer wieder, wird es immer und immer leichter und die Erkenntnis daraus immer größer. Danke für diesen wertvollen Block.

  • “Konfliktpartner sind Geschenkteufelchen” finde ich einen Superansatz! So kann ich das Ganze aus einer anderen Richtung betrachten und erkennen, wo ich in mir selbst noch etwas zu bearbeiten und aufzulösen habe. Das ist natürlich ein Prozess, der nicht von heute auf morgen klappt, sondern Übung braucht. Ich werde versuchen, Konflikte (denen ich früher oft lieber aus dem Weg gegangen bin) künftig als Erkenntnischancen zu sehen, um daraus zu gewinnen 🙂

  • Ich habe auch schon festgestellt, wenn ich einen Konflikt nicht wirklich löse, bringt das gar nichts. Ich bekomme in dann immer wieder in ähnlichen Situationen vorgesetzt, bis ich ihn gelöst habe.

    • Hallo Claudia,
      ja, das Universum prüft uns die ganze Zeit und wenn Du beginnst, jeden Konflikt in Liebe und als Geschenk zu betrachten löst Du ihn sehr viel einfacher auf.
      Welchen würdest Du gerne zuerst lösen?
      Deine Sandy

  • Menü
    >