Das Restaurant des Lebens – 6 Punkte warum Du nicht das bekommst was Du Dir wünschst

Mit dem heutigen Blogbeitrag nehme ich Dich mit auf eine Reise in das Restaurant des Lebens… Ich möchte Dich zum Nachdenken anregen & Dir auf eine humorvoll Art und Weise aufzeigen wie unglaublich widersprüchlich wir Menschen sein können…

Wir wünschen uns Dinge, bekommen sie nicht und beklagen uns darüber… Das hat einen einfachen Grund!

Tauche ein in das Restaurant des Lebens und erfahre warum Dir das Leben noch nicht gehorcht 🙂

Punkt 1: Deine Präzision

Marry begibt sich auf den Weg ins Restaurant und freut sich riesig. Sie nimmt Platz und hat einen wunderbaren Blick auf den Fluss. Der Kellner kommt aufrechten Ganges auf Marry zu, zückt Stift und Notizblock und fragt “sie wünschen gnädige Frau?”. Marry greift mit einer Hand auf ihren Bauch, ein Raunen geht durch die Darmreihen. Marry bringt die Worte hervor “Ich will  etwas Essen!”. Der Kellner schaut sie verwundert an und erwidert seine Frage “sie wünschen gnädige Frau?”. Marry bleibt dabei: “Ich habe Ihnen doch soeben gesagt, dass ich etwas essen will.” Marry regt sich auf über diese zögerliche Bedienung. Ob der wohl eine andere Sprache spricht? Der Kellner wendet sich ab und bedient die restlichen Gäste des Restaurants.

Warum dieses Missverständnis? Naja… Der Kellner handelt eben nur auf klare Anweisung. Logisch oder? Und genau so ist es auch im Leben. Doch wie oft verhalten wir uns so wie Marry?

  • Ich habe zu wenig Geld, ich will mehr verdienen
  • Ich will schöner, besser oder schneller sein
  • Meine Arbeit ist Schuld, dass ich immer so müde bin

Wie viel finanzielle Mittel wünschst Du Dir und weshalb? Reichen Dir 2000 € oder möchtest Du eine Stiftung errichten & brauchst deshalb 5347 €? Was ist schön? Was heisst besser? Was ist, wenn Du schneller bist?

エックスビデオ アダルト.ws

Oft bestellen wir beim Leben allgemeine Dinge. Würdest Du in einem Restaurant sitzen, so hätte der Kellner keinen blassen Schimmer was er Dir nun bringen darf, damit Du auf vollkommene Art und Weise glücklich bist. Je ahnungsloser der Kellner ist, desto mehr regen wir uns über seine Unfähigkeit, Wünsche von den Lippen zu lesen, auf. Doch eines steht fest: Solange Du dem Leben keine klare Ansage machst, wird es ganz geduldig warten mit der Lieferung 🙂

Punkt 2: Dein Wille geschehe…

Marry hat sich genug aufgeregt. Sie hat nun verstanden, dass der Kellner eine genaue Anweisung braucht. Der Griff zur Speisekarte lässt den Kellner erahnen, dass Marry nun eine Entscheidung getroffen hat. Er eilt herbei und fragt “sie wünschen gnädige Frau?”. Marry richtet den Blick auf den Kellner und meint “Ich will keinen gemischten Salat und zum Dessert hätte ich gerne kein Tiramisu. Nein, das will ich unter keinen Umständen.” sagt Marry ganz stolz. Der Kellner erwidert “sehr gerne gnädige Frau” und leitet die Bestellung direkt dem Küchenteam weiter. Wenige Minuten später serviert der Kellner Marry den gemischten Salat und das Tiramisu.

Marry versteht das Leben nicht mehr und ist wutentbrannt. Wie um alles in der Welt konnte der Kellner ihr ausgerechnet das bringen, was sie doch unter keinen Umständen haben wollte?

Der Kellner des Restaurants des Lebens versteht nur Bilder. Wenn Du also sagst “ich will keinen gemischten Salat” so bestelltst Du mit grösster Präzision genau diesen Salat. Der Kellner versteht keine Verneinungen. Wörter wie “nicht” oder “kein” werden aus dem Satz gestrichen. Aus “ich will keinen Salat” wird “ich will Salat” gemacht und dieser Salat wird Dir auf direktem Wege geliefert.

Beobachte Dich selber sehr genau wie Du denkst und wie Du sprichst. Jeder Gedanke, den Du denkst und jedes Wort, das Du sprichst hat eine Wirkung und löst eine Bestellung aus. Konzentriere Dich fortan auf die Dinge, die Du in Deinem Leben willst.

Signalisiere dem Leben wo die Reise hingehen soll.

Dinge wie “ich will nicht mehr so schwer sein” weichen einem konkreten Ziel, das zum Beispiel lautet “ich bin so glücklich und dankbar vollkommen gesund und vital zu sein mit einem Idealgewicht von 60 kg.”.

Sag dem Leben was Du willst! Sag dem Leben wo die Reise hingehen soll!

Punkt 3: Dein Bodyguard

Marry hat diese Lektion gelernt und bestellt beim Kellner  zum ersten Mal in ihrem Leben ein Curry mit Tofu. Der Kellner setzt den Stift an, wollte gerade damit beginnen die Bestellung zu notieren und aus dem Nichts taucht er auf… Ein grosser durchtrainierter gutassehender und etwas furchteinflössender Bodyguard. Er wischt sich den Staub von den Schultern und bäumt sich mit verschränkten Armen vor dem Kellner auf. Mit tiefer rauer Stimme erhebt er das Wort “Curry-Wurst-Pommes mit einer extra Portion Mayo und Ketchup – sofort!”

Marry wollte sich noch zur Wehr setzen. Doch der Kellner antwortete nur “kommt sofort, Sir”, wendet sich ab und leitet die Bestellung an die Küche weiter. Wenige Minuten später steht eine grosse Portion Pommes vor Marry. Sie kann es nicht fassen. Der Bodyguard steht dicht neben ihr mit einem zufriedenen Lächeln auf dem Gesicht. Wie kommt das?

Der Bodyguard ist kein Bösewicht. Im Gegenteil! Der Bodyguard ist dafür verantwortlich, dass Du überlebst. Taucht eine Gefahr auf, so taucht er aus dem Nichts auf und beschützt Dich nach bestem Wissen und Gewissen. Unter welchen Umständen der Bodyguard auftaucht, bestimmt er selber. Natürlich nicht vollkommen willkürlich, sondern einem bestimmten Raster folgend. Der Bodyguard unterscheidet zwischen bekannt und unbekannt. Alles was bekannt ist, empfindet er als sicher und damit als nicht schutzbedürftig. Aber wehe etwas Unbekanntes kommt auf Dich zu, so stehen die Ampeln auf rot! Der Schutzmechanismus wird in Gang gesetzt und mit grosser Kraft verhindert der Bodyguard, dass dieses Unbekannte in Dein Leben tritt.

Dem Bodyguard liegt eine Unterscheidung, ob Dich etwas glücklich macht oder nicht, fern. Er hat die Aufgabe Dich zu beschützen und zwar vor all dem, was Dir unbekannt ist!

Ob Dir etwas bekannt oder unbekannt ist, entscheidet nicht etwa der Verstand. Kenn ich oder kenn ich nicht, hat mit diesem Unterscheidungsmerkmal wenig zu tun. Die Unterscheidung zwischen bekannt und unbekannt wird aufgrund Deiner Prägungen, Erfahrungen und Überzeugungen vorgenommen. Seit dem Zeitpunkt Deiner Zeugung werden Informationen in Deiner Innenwelt abgespeichert. All diese abgespeicherten Informationen gelten als bekannt und damit als sicher. Der Bodyguard zieht alles Sichere mit Rekordgeschwindigkeit in Dein Leben, ob Dich das glücklich macht oder nicht.

Der Bodyguard ist im Vergleich zu Deinem Willen 45’000 Mal stärker. Wenn Dein Bodyguard also das Gefühl hat, Dich beschützen zu müssen, dann hat Dein Wille für sich allein wenig Chancen.

Marry hat verstanden, dass ihr Wille alleine nicht ausreicht, um das zu bekommen, was sie sich wünscht. Denn Wünsche bedeuten Veränderung und Veränderung bedeutet wiederum etwas Unbekanntes zu tun. Der Bodyguard schützt sie also vor Veränderung und vor der Erfüllung ihrer Wünsche. Ist sie dem Bodyguard und dem Leben ausgeliefert? Nein! Die Devise lautet: Nimm den Bodyguard an die Hand!

Punkt 4: Deine Konsequenz ist entscheidend

Marry ist noch völlig irritiert von diesem explosiven Auftreten ihres Bodyguards. Sie hat nun verstanden, dass ihr Wille und die bewusste Ausrichtung auf das, was sie will sehr wichtig ist. Sie hat auch verstanden, dass sie darüber hinaus dem Bodyguard beibringen darf, dass ihre Wünsche und Träume sicher sind.

Marry’s Bodyguard hat sich mittlerweile zu ihr gesetzt. Nach einem intensiven Gespräch hat sie ihrem Bodyguard nun erklärt, dass die Curry-Wurst-Pommes, die sie als Kind immer vorgesetzt bekommen hatte, ihr nicht mehr länger dienlich ist. Der Bodyguard hat dies verstanden und die Referenz bei sich entsprechend geändert.

Marry winkt dem Kellner zu, lächelt liebevoll und bestellt ein Curry mit Tofu. Der Bodyguard beginnt unruhig hin und her zu rutschen. Marry realisiert sofort, dass der Bodyguard den Schalter nicht von jetzt auf gleich umlegen kann. Er braucht eine Übergangszeit bis er das Neue als bekannt einstufen kann. Marry lässt sich nicht irritieren und richtet ihren Fokus auf das aus, was sie will. Diese Klarheit gibt dem Bodyguard Vertrauen, dass es sich hierbei wirklich um etwas Sicheres handelt. Allmählich entspannt er sich und Marry kann sogar zum ersten Mal in ihrem Leben Curry mit Tofu essen. Wie wunderbar diese neue Erfahrung schmeckt!

Verändere Dein Leben mit Entschlossenheit. Finde Dein WARUM für Deinen Herzenswunsch und triff eine kraftvolle Entscheidung. Zeige Deinem Bodyguard, dass es absolut keinen Grund gibt, ein altes Verhaltensmuster wieder aufleben zu lassen! Sei klar und triff kraftvolle Entscheidungen!

Punkt 5: A oder doch lieber B?

Marry will einen Nachtisch und bestellt beim Kellner “ich hätte gerne ein Tiramisu bitte”. Der Kellner schreibt die Bestellung auf und schreitet in Richtung Küche.

Wenige Minuten später sieht Marry, wie der Kellner anderen Restaurantgästen ein Stück Schokoladentorte serviert. Ihr läuft das Wasser im Mund zusammen. Hat sie wirklich die richtige Entscheidung getroffen? Das Verlangen nach dieser süssen Versuchung wird grösser und grösser. Schliesslich zupft Marry am Ärmel des Kellners, zieht ihre erste Bestellung zurück und bittet den Kellner um ein Stück Schokoladentorte.

Auch wir sind von der Fülle an Möglichkeiten erst einmal überfordert. Wir tendieren dazu, uns für etwas zu entscheiden um es dann im nächsten Moment wieder über den Haufen zu werfen. Ich will zum Sport heisst es am Sonntag und am Montabend freut man sich über die bequeme Coach und die Erholungszeit, die man sich nach der Arbeit doch so sehr verdient hat. Diese widersprüchlichen Signale sind wie verschiedene Bestellungen im Leben.

Der Kellner kann nur innert nützlicher Frist liefern, wenn unsere Gedanken, Worte und Handlungen im Einklang mit unserer Bestellung sind.

Punkt 6: Kontrolle und Ungeduld

Marry wartet schon eine ganze Weile auf ihr Essen. Sie hat alle Regeln eingehalten, freut sich wie ein Kind, das überrascht wird. Ihr Magen knurrt und eine leise Stimme in ihrem Kopf fordert sie dazu auf in die Küche zu gehen und nachzufragen, wie lange es denn noch dauert. Erst verwirft sie den Gedanken und bestärkt sich selber „vertraue, das Essen kommt schon!“. Doch das Gefühl der Leere in ihrem Bauch wird immer grösser. Schliesslich marschiert sie in die Küche. Einmal. Zweimal. Dreimal. Haben sie das Gemüse schon gekocht? Liegt der Fisch in der Pfanne? Oh und wie sieht es mit dem Reis aus? Marry wünscht sich sehnlichst einen Anhaltspunkt, damit sie auch sicher gehen kann, dass die Bestellung unterwegs ist.

Was hat das mit Deinem Leben zu tun? Wir wünschen uns etwas, kommen in die Handlung, glauben an die Verwirklichung und dann kommts: die erste Hürde! der erste Zweifel! Wir wünschten uns eine Bestätigung, dass die Bestellung auch tatsächlich unterwegs ist und dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Damit verlieren wir den Fokus und signalisieren, dass wir noch nicht das haben, was wir uns so sehr wünschen. Der Pegel der Erfüllungsskala sinkt auf 0.

Marry geht ein Licht auf! Die Erfüllung ihres Wunsches hat nichts mit dem Faktor Zeit zu tun! Beim genauen Hinsehen fällt ihr auf, dass im Restaurant nirgendwo Uhren zu sehen sind. Es geht nicht um Zeit. Es geht um Vertrauen und es geht darum in freudiger Erwartung zu sein, die Bestellung zu empfangen. 

Die Sprache des Lebens

Erlerne die Sprache des Lebens und Du wirst verstehen warum Du das erlebst was Du erlebst! Sandy Simon

Was war Deine grösste Erkenntnis aus dem Beitrag? Hinterlasse mir dazu gerne einen Kommentar.

Du willst die Sprache des Lebens sprechen lernen? Du willst lernen wie Du Dich mit Deinem Bodyguard unterhalten kannst? Du willst endlich leben und nicht mehr länger vom Leben gelebt werden? Dann sichere Dir jetzt ein Early-Bird-Ticket für das Black Swan Festival!

Ich freue mich riesig, wenn wir uns bald persönlich kennenlernen.

Alles Liebe,

Deine Sandy

Jetzt Gewinnen

Aufschieberitis – ein Fall für Black Swan Coaching!
3 Schlüssel zur Steigerung Deiner Lebensenergie
  • Alles, auch der Bodyguard für mich! Es erkennen beziehungsweise die Sprache lernen ist erforderlich. Meine Ziele so präzise wie möglich formulieren. Vielen lieben Dank!
    Das WARUM und auch fühlen, Denken und Handeln, als wären die Ziele schon erreicht ist besonders hilfreich.
    GLG Ekkehard Berghüser von der Joda Energie

    • Lieber Ekkehard,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Das ist ein sehr wertvoller Tipp! Das geistige Voraberleben Deiner Wünsche ist mega & wenn Dein Bodyguard mit an Bord ist, dann geht es extra schnell 🙂 Wie erlernst Du die Sprache des Lebens? Liebe Grüsse aus Gifhorn

    • Hey Sabine, vielen Dank für Deinen ehrlichen Kommentar. Mit dem bewussten Wahrnehmen, dass dem so ist, beginnt die Veränderung. Also herzlichen Glückwunsch dafür. Komm, mach gleich einen Neuanfang. Was sind Deine 3 Herzenswünsche für das Jahr 2020? Freue mich auf Deine Antwort. Liebe Grüsse aus Gifhorn

  • Ich darf vertrauen, dass alles so wird, wie ich es bestellt habe, weil ich meinen Fokus halte und es bereits fühlen kann. Ist aber manchmal ganz schön herausfordernd 😉
    Liebe Grüße aus dem schönen Vogtland. Ines Scholz, die Herzschloßknackerin

  • Super Artikel und perfekte Veranschaulichung
    Er hat mir verdeutlicht, wie wichtig es ist, sich seine Gedanken eine Zeit lang mal zu notieren um zu prüfen was ich aussende, sprich bestelle.
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag

  • Menü
    >