3 Tipps für ein magisches Weihnachtsfest

Ihr Lieben,

Die Vorweihnachtszeit neigt sich langsam dem Ende zu und der Weihnachtsmann steht mit einem Fuss bereits in der wohlig warmen Stube. Bist Du bereit für das Fest der Liebe? Oder doch eher die Zeit von aufkommenden verdrängten Familienthemen?

Überlass es nicht dem Zufall und sorge mit diesen 3 Tipps dafür, dass Weihnachten zu einer unvergesslichen und magischen Zeit mit Deinen Liebsten wird.

# 1 Dankbarkeit

Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.
Francis Bacon

Weisst Du was Dankbarkeit eigentlich bedeutet? Mit Dankbarkeit meine ich nicht das blosse vor sich hin sagen „vielen Dank“ um das Geschenk im nächsten Moment aus den Händen des Gegenübers zu reissen.

Dankbarkeit ist die innere Haltung und das Gefühl „mir wurde gegeben“. Dankbarkeit zu praktizieren bedeutet, in sich zu kehren und sich darüber bewusst werden, mit was Dich das Leben in so vielen Momenten Deines Lebens beschenkt. Dabei geht es weniger um materielle Dinge. Es geht vielmehr um Dinge, die wir im Alltag leicht übersehen: Ein Lächeln, eine Umarmung, Zeit, Präsenz, Aufmerksamkeit, ein liebes Wort.

Praktiziere an Weihnachten ganz bewusst Dankbarkeit für Dich, Deine Lieben und

Deine gegenwärtige Situation. Sprich Deinen Liebsten aufrichtige Dankbarkeit aus und zwar für Dinge, die sie vielleicht selber nicht der Rede wert halten wie z.B. „DANKE, dass Du so bist wie Du bist. Denn genau damit bereicherst Du mein Leben“. Hauche den scheinbar selbstverständlichen Dingen einen Wert ein, indem Du dankbar bist und Dankbarkeit praktizierst. Magie in der Luft ist garantiert.

Ich besuche die Tage meine Familie in Holland und bin so erfüllt von Dankbarkeit mit ihnen gemeinsame Zeit verbringen zu dürfen. Wir haben eine wirklich tolle und magische Zeit, die ich sehr geniesse.

# 2 Verzichte darauf, Recht haben zu wollen

Liegt Spannung in der Luft der Weihnachtsgesellschaft?

Die Weihnachtszeit wird vergöttert als das Fest der Liebe und als eine Zeit voller Harmonie und Besinnung. Den goldenen Vorhang einen Zentimeter zur Seite geschoben, zeigt schnell: Vielerorts ist die Weihnachtszeit alles andere als das! Unterdrückte Themen kommen an die Oberfläche und anstelle einer Weihnachtsgans stehen Streithähne im Zentrum. Ein Familienmitglied schlüpft in die Rolle des Schlichters und versucht die Wogen zu glätten – vergebens…

Dieses Szenario muss nicht sein! Verzichte darauf Recht haben zu wollen und versuch erst recht nicht alle angestauten Themen an einem Abend bereinigen zu wollen. Da zeigt sich plötzlich eine Emotion?

Merke Dir, wer oder was Dich genau triggert, schreib es Dir gegebenenfalls auf und suche zu einem späteren Zeitpunkt ein Gespräch unter vier Augen.

Die Emotion zeigt sich bei jemand anderem aus der Runde? Dann durchbrich das Gedankenmuster der Personen. Damit lenkst Du den Fokus auf ein anderes Thema. Vielleicht überlegst Du Dir mal in Ruhe ein paar diplomatische Taktiken. Es könnte auch das Gegenteil bewirken, wenn Du mitten in einer hitzigen Diskussion aufstehst und wild um Dich schlägst als ob gerade eine Heuschreckenplage im Anflug wäre.

Hier ein paar Ideen:

  • Beginne ganz laut zu niesen
  • Sage laut „Ach, bevor ich es vergesse…“ und berichte dann von etwas, das die Diskussionsbeteiligten betrifft
  • Klopfe mit dem Löffel gegen das Glas und tue so als ob Du eine ganz wichtige Botschaft zu überbringen hast. Beginne mit „ich muss euch etwas sagen… lange habe ich überlegt, ob das hier der richtige Zeitpunkt ist, doch ich habe mich dazu entschieden, es jetzt einfach zu tun.“ Hänge dann eine lustige Botschaft hinten an 🙂

Ich wünsche Dir schon jetzt viel Spass!

# 3  Schenke Zeit

Das wohl wertvollste Gut ist nebst der Energie, unsere Lebenszeit. Doch allzu oft gehen wir mit der Währung „Zeit“ sehr unbewusst um. Wir verhalten uns so, als ob wir unsterblich wären und die Zeit uns in Hülle und Fülle zur Verfügung stehen würde. Doch wir wissen nie, wann das letzte Sandkorn in der jeweiligen Sanduhr gefallen ist.

Gehe deshalb in diesen Tagen ganz bewusst mit Deiner Lebenszeit um. Entschleunige, wirf Deine To Do’s für ein paar Tage über Bord. Wandle „Weihnachtszeit = Geschenkezeit“ in „Weihnachtszeit = bewusst geschenkte Zeit“ um.

Um ehrlich zu sein, geht es doch gar nicht um irgendwelche Geschenke. Es geht auch nicht um den Konsum, so als ob nächstens ein Nahrungsmittelengpass Einzug hält.

Das Schönste, was Du schenken kannst, ist Zeit… Denn damit schenkst Du ein Stück von Deinem Leben!

Es geht darum, Deinen Liebsten die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Sie für einen Moment voll und ganz in den Raum Deiner Lebenszeit eintreten zu lassen. Du wirst sehen, dieses bewusste Erleben bringt so viel Qualität mit sich – einfach magisch!

Jetzt bin ich gespannt wie eine zu enge Radlerhose. Welche Tipps und Tricks hast Du auf Lager? Was ist Dir an Weihnachten besonders wichtig? Schreibe es mir gerne in die Kommentare.

Nun wünsche ich Dir und Deinen Liebsten frohe Weihnachten und eine wundervolle & magische Zeit!

Alles Liebe,

Deine Sandy

 

PS: In Deinem Umfeld befinden sich echte Miesepeter und Du fragst Dich schon länger, wie Du denn eine Inspiration für Dein Umfeld sein kannst? Dann habe ich gute Neuigkeiten für Dich. Lerne wie Du Lebensthemen von Dir und von anderen Menschen innerhalb von 60 Minuten dauerhaft auflöst. Werde zum Pionier der Veränderungsarbeit und nutze jetzt die letztmalige Chance, die Black Swan Coaching Masterclass zum Einführungspreis zu sichern! Das Angebot gilt noch bis zum 31.12.2019. Hörst Du die Uhr ticken? Jetzt schnell zugreifen und hier klicken!

Jetzt Gewinnen

Eifersucht! Ein Fall für Black Swan Coaching
Aufschieberitis – ein Fall für Black Swan Coaching!
  • Da ich meine erwachsenen Kinder meist einzeln und selten sehe, finde ich es schön an Weihnachten eine Runde zu machen, bei der jede/r erzählen darf, wo er/sie grad steht im Leben, was ihn/sie beschäftigt, natürlich auch die tollen Erlebnisse und die Visionen für’s neue Jahr! Das ist immer ein schönes Ritual, finde ich.

  • Für mich ist das Wichtigste zu Weihnachten Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Besonders schön ist für mich dabei unser gemeinsames Weihnachtsliedersingen mit Klavierbegleitung durch meine Tochter am Heilig Abend.

  • Menü
    >